A La Mongie, die urlauber enttäuscht, aber verständnisvoll

urlauber auf La Mongie (abbildung)./Foto DDM-Laurent Stachel
Der urlauber La Mongie (abbildung)./Foto DDM-Laurent Dart

10 h 50 bis Gripp, Emmanuel Quiblier, stellvertretender kommandant der vereinigung der gendarmerie in den Hautes-Pyrénées, gibt die top-konvois von tanken in richtung der station von La Mongie. Die route des col du Tourmalet ist seitdem geschlossen dienstag abend aufgrund des sehr starken lawinengefahr. Zwei schneepflüge öffnen den weg für die zwanzig fahrzeuge des konvois, umrahmt von den gendarmen. Der sicht kam sorgen dafür, dass weniger eingusskanal den wechsel der gänge sind.

Atmosphäre eiszeit

bei der ankunft in La Mongie, gegen 11: 25, die atmosphäre ist ein wenig «ice age». Die kälte sticht, akzentuiert durch den wind. Es schneit immer noch. Die gebäude der station leiden sie noch unter einer dicken schicht. Urlauber, heben die arme in die luft, sah man die fahrzeuge des konvois. Mit der ausnahme, dass für den moment, es ist nicht geplant, konvoi-abstieg-auch nicht für den lkw-betankung. Ein gendarm von La Mongie sagt im wesentlichen, dass, wenn man die tatsache, abzusteigen und nicht sie selbst, das wird ein aufruhr. «Der abstieg ist nicht auf der tagesordnung», antwortet der militärischen ein tourist, der ihn fragt: «was ist die info ?» Seit dienstag abend ist der druck auf die gendarmen von La Mongie und auf die mitarbeiter der tourist-information. «Jetzt, dass sie gesehen haben, montieren fahrzeuge, es ist schwer, ihnen zu sagen, nicht zu kommen», erklärt der polizist.

Die lieferanten beliefern restaurants. «Es fehlte uns an alles : getränke und lebensmittel. Es ist eine angespannte situation, anstrengenden, aber das lachen nicht verlernt», positive Corinne Mühle, restaurant «Bocadillo». Angelehnt an der bar, zwei befreundete paare sind, gemütlich. «Man hat auch voll viel, aber nicht viel ski, spiele unternehmen auf die wohnung und die bettdecke morgen».

Véronique Foll, Bordeaux, erklärt, dass sie «2 stunden sport jeden morgen» für das räumen seinem auto. Und fügt hinzu : «Jetzt ist man sicher… Aber es gibt brot mehr auf der station und die menschen kämpfen, um zwieback. Es muss gehen, fischerei, den informationen. Die mitarbeiter im amt für tourismus scheint überholt». Franck Grivel, direktor des amtes, multipliziert doch die anzeigen, die in ein mikrofon. «Man legt auch die infos auf der panel-licht und auf unserer seite facebook und informieren die betreiber der entwicklung der situation». Insgesamt, vor den elementen, die urlauber zeigen sich eher verständnisvoll. «Man hat nicht die wahl. Es wird keine unnötige risiken einzugehen. Man wird», fasst Alexander, Nantes, trotz allem froh, diese «woche tartiflette unter freunden». Natürlich, die leute sind enttäuscht, nicht haben konnte, ski fahren wohl strahlendem sonnenschein. Es gibt einige mürrisch, urlauber, die behaupten, eine kulanz auf das paket der woche, und einige, auch auf die unterkunft. «Es gibt eine versicherung, die auf die pakete wochen und die kunden zurückgezahlt werden», sagt Henri Mauhourat, geschäftsführer des Grand Tourmalet. Der landrat von Bagnères ruft sie auf eine der wenigen telefonleitungen, die noch funktionieren, um über die entscheidung zu organisieren konvois ab 13 uhr, so dass die leute, die das wollen, die station verlassen. «Ich bin beruhigt, macht aus, denn ich hatte keine lust, bleiben gesperrt, bis montag oder dienstag, da nehme ich die arbeit». Lydia Perrot, Bordeaux, übersetzt das allgemeine gefühl. Eine durchforstung begleitet die ersten fahrzeuge, die stürzen sich auf einer fahrbahn, der jetzt in schwarz. Sie kreuzen sie über ihren kopf, der hubschrauber, der gendarmerie, der mit seinem rand die experten der Wiederherstellung der grundstücke in den bergen (RTM) beauftragt, zu prüfen, ob die gefahr von murgängen bleiben auf der straße. «Sie war nicht schlecht entlüftet. Artigues, es gibt noch einen gang, der nicht vollständig», sagt Jean-Yves Lasplaces, leiter des service-RTM, seine talfahrt hubschrauber. Gestern konvois sicher in beide fahrtrichtungen, fortgesetzt bis in die nacht. Die zufahrt in La Mongie ist wieder der verkehr seit heute morgen 7 stunden.

A La Mongie, die urlauber enttäuscht, aber verständnisvoll

Schreibe einen Kommentar