Bär : die «profis» nennen, in Valls

Der bär macht weniger schaden im jahr 2014 im vergleich zu 2013./ archiv DDM
Der bär macht weniger schaden im jahr 2014 im vergleich zu 2013./ archiv DDM

«Das gebiet der Pyrenäen ist nicht für die wiedereinführung der bär» hatte darauf hingewiesen, Ségolène Royal, bei seinem besuch in den Pyrenäen im vergangenen juli. Eine stellungnahme«, die bereits schockierende worte in den mund: ein minister der Landwirtschaft, aber das ist bemerkenswert für eine ministerin für Ökologie, die für den schutz der biologischen vielfalt», meint Alain Reynes, direktor des Landes-von-der-Bär-Adet.

Auch die verteidiger der sohlengänger, oder sie kommen direkt dem premierminister Manuel Valls. In einem brief protokolliert, Fans und Land der Bären, sie weisen insbesondere darauf hin, dass neben der pflicht in Frankreich zum schutz dieser bedrohten spezies, «die wiederherstellung der population hat zwar nicht die aufgabe der überwindung der wirtschaftskrise, aber es kann leicht an eine dynamische wirtschaftliche entwicklung rund um die biologische vielfalt, mit der schaffung von arbeitsplätzen.»

Der rest, in diesem jahr, der bär zeigte sich eher unauffällig. Der regierungsstatthalter Ariège wurde festgestellt, dass gab es weitere ordner für die entschädigung, aber weniger schafe getötet in diesem jahr. Schreibt man den bären, den tod 188 schafe 2014 gegen 257 im jahr 2013. Und die vertreterin des Staates begrüßte es, ein klima, das würde sich nach frieden. Sie stellt fest, dass der rückgang der anzahl der raubzüge ist, ohne zweifel, verbunden mit einer besseren schutz der sommer.

Eine analyse teilt Alain Reynes : «Mehr als hirten, hunde patous, das ist weniger als raubzüge, während die zahl der bären erhöht. Diese nehmen die gewohnheit, suchen ihre nahrung auch, weil die herden sind weniger zugänglich. Und wir sind guter hoffnung, dass sich diese entwicklung verstärkt»

Bär : die «profis» nennen, in Valls

Schreibe einen Kommentar