Budgets immer knapper

budget eng
Budgets immer knapper

Getrieben von der steuerlichen beihilfen auf die alten und die allgemeine marktlage, die käufer haben stark investiert, alles drängen ihre bedingungen.

Mit ihrer anziehungskraft, die mittelalterliche stadt Séverac-le-Château ist ziemlich gut. «2014 haben wir festgestellt, dass das volumen der verkäufe wieder zurück auf dem vormarsch. Es gibt mehr umsatz, aber der durchschnittliche preis niedriger ist», hinweis Melina Cousi, agent Optimhome immobilien im land Séveragais. Die erhöhung der anzahl der transaktionen betrifft also nur waren weniger als 150 000€. Über diese kritische schwelle, die umsätze werden immer seltener. «Zwischen 110 000 und 145 000 erstkäufer sind kleine pavillons der 80er-jahre oder der alten häuser mit garten, in denen gibt es einige arbeit zu tun. Heute, mit der mentalität der käufer ist zunächst, eigentümer, auch wenn die ware nicht in einwandfreiem zustand, und sie werden das beste aus ihrem budget. Viele planen, um von renovierungsarbeiten später», sagt Melina Cousi. Die gemeinde berechtigte darlehen zu satz 0 auf die alte, die immobilien-profis hoffen, dass dieses gerät wird den verkauf von alten häusern. Weniger beliebt, die kleinen häuser des dorfes gesehen haben, ihre preise zu senken 2014. Mit dieser art von gütern, die schnäppchen nicht verpassen ! Haus T5 stein mit stempel, renoviert mit geschmack, ausgehandelt wurde 68 000 € für ein paar rentner. «Auf diesem markt-segment wir waren zu mini-preisen ab 50000€ für ein kleines haus rudimentär», bestätigt Melina Cousi.

Der zweitwohnsitz ist nur 30 % der verkäufe

trotz des rückgangs der preise, die schönen häuser caussenardes charakter, in den shops von mehr als 200 000€, finden nur schwer einen käufer. Auch wenn die geographische lage von Séverac-le-Château liegt 1 stunde und 15 minuten von Montpellier, in der tat eine gemeinde eher gewahrt, im vergleich mit anderen sektoren der Aveyron, der zweitwohnsitz ist im freien fall. «Vor 2011, zweitwohnungen entfielen 70% der umsätze. Heute ist das phänomen umgekehrt», verweist Melina Cousi. Der verkauf von grundstücken zu bauen kennt einen echten übergang leer. Die neuen regelungen die thermische stieg um 20% und 25%, die kosten für den bau, die neuen häuser geht heute das durchschnittliche budget der käufer.

Auf dem mietmarkt, die häuser mit garten sind besonders gesucht. «Es fehlt uns wirklich diese art von waren. Dagegen findet man leicht renovierten apartments im zentrum der stadt», sagt Melina Cousi. Für eine villa von typ 4 mit garten, in der nähe von Séverac-le-Chateau, dauert es mindestens 650€ gegen 390, – € für einen T3 in der siedlung. ¦

aufgrund des steuerlichen beihilfen auf die alten und die allgemeine marktlage, die käufer haben stark investiert, alles drängen ihre bedingungen.

Zeugnis Michel Molinier – Eigentümer der immobilie, vermietung

«Die renovierten wohnungen sind selten unbesetzt»

«Ich habe ein gebäude im zentrum von Séverac er vor zehn jahren. Haben wir es komplett renoviert, um acht wohnungen von T1 zu T3. Der preis für die miete reicht von 250, – € für kleine flächen, auf 450, – € für den T3. Die mieter sind für die hälfte der rentner aus der region, die, wenn man älter wird, haben versucht, eine annäherung an annehmlichkeiten. Die wohnungen sind sehr selten unbesetzt, denn sie wurden gut renoviert, was nicht der fall für alle locations auf Séverac. Außerdem finden sie leicht ein mieter es muss immer ein preis etwas hoch ist.»

Budgets immer knapper

Schreibe einen Kommentar