Castres : ein markt kostengünstig

Castres : ein markt, der zu geringeren kosten
Castres : ein markt kostengünstig

Seit der krise 2008 die umsätze sind eng auf die innenstadt » hinweis: Bertrand Biau sales director der agentur Foncia in Castres. Ein reflex logik in konjunkturell schwierigen zeiten, die will, dass die käufer lassen sich auf sichere werte.

in Castres aktivität identisch war im jahr 2011 im vergleich zu 2010, und das volumen der transaktionen ist die richtige « zu preisen, die sich immer verdichten», betont Klare Canac, Klare Canac Immobilien.

In der Tarn-11 % der verkäufe von alten häusern, die sich auf die branche castrais, nach der notarkammer. Für ein gut weg tauschten 151 000 euro zwischen sommer 2010 und sommer 2011 und der preis mehr progression in der peripherie in die stadt selbst. Im dezember 2011, der trend war von 1 € 350. – pro m2, wohnungen und häuser verwechselt. Und alle makler verweisen, der trend zu kleinen preisen : « jenseits von 140.00 euro gibt es nur wenige käufer » erzählt Claire Canac. « Tatsächlich, die nachfrage ist auf kleine preise verteuert Handbuch Alran der agentur Fourgassié.

Grundsteuer für die mühe

Und die kleinen preise sinken jedoch « denn sie richten sich in der pony bevölkerung, die mit weniger finanzierbar», erklärt Claire Canac. Bleibt, dass das profil der kunden ist sehr vielfältig : jugendliche, familien, rentner, lokale, suchen die annehmlichkeiten der stadt und apartments relativ große und investoren bei einer rendite von 6% nach Klaren Canac auch wenn die mieten nicht steigen.

Da gibt es ein lager, eine frage, locations, was kommt den mietern. Die weichen « alle baufälligen wohnungen oder schlecht isolierte » bemerkte Herr Kombiniert. Der immobilienmarkt castrais wäre in der gleichen trend für 2012. Weder euphorisch noch deprimiert, weil « der rückgang der kleine preis, wird der anstieg der zinssätze » argumentiert Handbuch Kombiniert !

Castres : ein markt kostengünstig

Schreibe einen Kommentar