Der «Tag der natur» ist ernte

tag natur sammelte hundert wanderer./Foto DDM.
Der tag der natur gesammelt hat hundert wanderer./Foto DDM.

Organisiert von den örtlichen landwirten und touristinformation avignonétain, der tag der natur ende juni zusammengetragen hat eine schöne hundert wanderer.

Der treffpunkt befestigt war, in den hangar des vereins Pastell dann folgen ein weg, der didaktik originelle und vielfältige begegnungen, die mit leidenschaft. Eine demo-montage-natürliche köder für das angeln begann die route mit einer pause-imbiss-anschlußkabel von der vereinigung der lokalen jagd. Der besuch setzte sich in der begegnung von gemüse-bio (Gamaliel Astruc, Maxime und Manon Storti) und ihrer gewächshäuser, von einem züchter, der leidenschaftlich kühe Aubrac (Joel Escrieut), ein bauer verteidigt bio und tools für die arbeit vom boden (Stein Gomis).

Nach der pause in der halle der landwirte Jonathan und Gérard Izard, servierten ein aperitif von der Genossenschaft Arterris, und ein abendessen mit lokalen produkten. Jean-Yves Marc, liebhaber von flora, nahm die fackel mit einer schönen vitrine alte sorten von getreide, stroh sowie eine sammlung von samen, getreide, sorgfältig ausgestellt.

Dann besuchen sie am nachmittag waren die präsentation der anbautechniken sowie landwirtschaftliche geräte, der besuch des ziegenhofs von Jean-Pierre Perey und ein getreidesilo, kommentiert von der bauer Serge Puginier. Diese schöne fahrt sich an und schloss mit einem apéro, gestiftet von der gemeinde, in den hangar des vereins Pastell-wo war das referat des alten materials und die gigantische kugel, hergestellt von einem gebissen kunst-und metallarbeiten, Antoine Chamorro-sprache.

Der «Tag der natur» ist ernte

Schreibe einen Kommentar