Die ministerin Sylvia Pinel begrüßt beispiel cadurcien

Die ministerin Sylvia Pinel (mitte), geleitet von Jean-Marc Vayssouze in der Alten Cahors./Foto DDM, J-M. F.
Die ministerin Sylvia Pinel (mitte), geleitet von Jean-Marc Vayssouze in der Alten Cahors./Foto DDM, J-M. F.

Sylvia Pinel, minister für Wohnungsbau unterwegs war gestern in Cahors. Die zeit, eine konvention zu unterschreiben, um den prozess zu initiieren, die dazu führen wird, die eröffnung eines zentrums für unterkunft und internationale studierende und messen auf dem gelände durch die straßen, die sanierung des alten zentrum.

In seiner «Tour de France der Bau begonnen, der ende des letzten jahres, Sylvia Pinel, der minister für Wohnungsbau, die gleichstellung der gebiete und den ländlichen raum, hat schritt, gestern in Cahors, womit sich ein besuch der ministeriellen gestartet, in Blagnac. Sie fand auf einladung von Jean-Marc Vayssouze, bürgermeister und präsident des Grossen Cahors, der präfekt des departements Lot Jean-Pierre Cazenave-Lacrouts die parlamentarier Dominique Orliac und Jean-Claude Requier, der präsident des generalrates Serge Rigal oder noch Geneviève Lasfargues regionalbeauftragte vertreter Martin Malvy. In diesem land der Partie, dass Sylvia Pinel gut kennt, der minister wollte verstehen, mehr in der nähe, auf dem boden, wie ein wohngebiet durchschnitt als Cahors stellte die herausforderungen, die mit dem bau. Dreifache herausforderung nach der minister für Wohnungsbau : «Die wohnungen, die zerstörung der lebensräume, die wirtschaftliche attraktivität». Gold Sylvia Pinel sich ihn wieder in die präsentation des projektes «herz agglo», die vom bürgermeister von Cahors und sein stellvertreter stadtplanung, Michel Simon, diese ganzheitliche herangehensweise, die die verbindung zwischen dem lebensraum natur-und kulturerbe, tourismus, entwicklung, vielfalt kommerziellen. Stimulation die straßen und gassen des Alten Cahors, Vidal, ein Kleines Wort, das Schloss des königs und der minister hat entdeckt, das gesicht einer mitte, die sich erneuert, und die sehnsucht, die mangelnde hygiene, die außerhalb der mauern, inseln, mitten im herzen der stadt und projekte, die dazu bestimmt sind, die bevölkerung wieder und neue geschäfte zu entwickeln. Das ist die herausforderung zusammenfassung von Jean-Marc Vayssouze : «wieder eine stadt nachhaltig und attraktiv.» Eine vorgehensweise, die die aufmerksamkeit der ministerin Sylvia Pinel, fest entschlossen, die erfahrungen der akteure vor ort, um zu einem aktionsplan. Cahors wird dazu seinen beitrag.

ziele

500 wohnungen saniert in den 6 jahren, davon 100 wohnungen verläufe recycelt. Der beitrag der ANAH (agence nationale de l ‚ habitat) stellt ein budget von 4,40 M€. Der aufwand für die stadt und den Großen Cahors ist 2,80 M€. Die auswirkungen auf die lokale wirtschaft würde von 13 mio€.

Die ministerin Sylvia Pinel begrüßt beispiel cadurcien

Schreibe einen Kommentar