« Die reformen, die uns nicht dazu bewegen, die optimismus »

« die reformen, Die uns nicht dazu bewegen, die optimismus »
« Die reformen, die uns nicht dazu bewegen, die optimismus »

Master Aleaume, der stellvertretende Vorsitzende der Kammer für den prozess der notare für die Lot-et – Garonne, befasst sich mit der situation auf dem markt für immobilien in der abteilung.

Wie sich der immobilienmarkt in Agen in 2011 ?

Insgesamt ist die aktivität des jahres 2011 wurde getragen, mit einer verbesserung gegenüber 2010 und vor allem 2009. Anfang des jahres 2012 wurde getragen durch den verkauf von gütern zusammenhang mit der reform der gewinne, aber der rückgang ist bereits spürbar.

Im detail, in der ersten hälfte des jahres war gut und der markt brach im zweiten halbjahr. Wir besuchten wir einen echten einbruch der anzahl der kompromiss unterzeichnet. Anfang dieses jahres verzeichneten wir einen leichten schlag von der macht des gesetzes über die gewinne, aber es ist nur konjunkturelle und sollte nicht, sich in die länge.

Wir haben auch beobachtet einen rückgang der preise seit sechs monaten in der größenordnung von 10 %. Die eigenschaften von groß sind davon besonders betroffen von diesem trend.

Wie erklären sie sich diese trends ?

Wir haben immer im Lot-et-Garonne ein wenig verzögerung auf konjunkturelle schwankungen. Über die widrigen gewann unser markt. Wir machen auch die kosten für die neun operationen steuerbefreiung katastrophal. Hunderte wohnungen sind in der tat leer, was nicht ermutigt, die investoren, die interesse an diesem markt sehr wenig träger.

in der zeit klassisch widmet sich den veränderungen, die wir beobachtet haben, sehr wenig neue ankünfte. Die wirtschaft der stadt hat einen einfluss auf die immobilien.

Endlich ende des darlehens zinssatz von null in der alten hatte sehr negative folgen auf unserem markt. Personen, die bis dahin konnten, investieren in immobilien weniger qualitativen nun ausgeschlossen kauf. Sie haben schwierigkeiten, sich zu interessieren, die neun, die sich den austausch im durchschnitt rund 2000 euro der m2 in der branche.

Was ist das gute art, die den austausch im Agenais ?

Es gibt wenig den markt agenais war dominiert von den neuen häusern in den wohnsiedlungen wurden rund 180.000 euro. Im jahr 2011 sind es vor allem die güter der 70er-jahre auf rund 150.000 bis 170.000 euro, die hatten das rating. Die käufer interessieren sich auch für die kleinen waren mit rund 100.000 euro. Der markt der transaktion wurde weit nach unten korrigiert und die große transaktionen, die sich rar machen.

Wie stellen sie sich die situation im jahr 2012 ?

Das ende des PTZ und die reform der veräußerungsgewinne uns nicht dazu bewegen, optimistisch, zumal 2012 wird zusätzlich ein wahljahr ist, was dazu führt, dass von natur aus eine gewisse abwartende haltung auf dem immobilienmarkt. Einige kunden verzichten zu verkaufen. Die aufbewahrung von gegenständen in verbindung mit steigenden zinsen und der verlust des PTZ im alten scheinen mir einen cocktail, ohne zu spielen, Kassandra, dürfte wenig positiv auf den immobilienmarkt.

« Die reformen, die uns nicht dazu bewegen, die optimismus »

Schreibe einen Kommentar