Ein sieg, der aufforderung zur bestätigung

«Choco» Trejo erzielte seinen 2 e tor der saison, am sonntag. /foto DDM, Herr V.
«Choco» Trejo erzielte seinen 2 e tor der saison, am sonntag. /foto DDM, M. V.

am Sonntag gegen Montpellier, der TFC riss ein wertvoller erfolg im rennen um den erhalt. Immer in der roten zone, die von Toulouse rücken jedoch die höhe der beiden ersten nicht-relégables, Reims und Lorient. Dominique Arribagé, trainer der Violetten, analysiert die situation.

«Der sieg des mutes»

Zwei heimspiele, zwei siege für Dominique Arribagé. Angekommen auf der bank franzosen, den 16. märz, dem neuen trainer des TFC gelingt es, einen parcours ohne fehler im Stadion. Nach dominiert Bordeaux, vor drei wochen (2-1), die Violetten geschlagen haben Montpellier sonntag (1-0). «Der sieg der mut», fasst Dominique Arribagé. 10 der saison. Vielleicht in der härtesten. «Wir haben bewiesen, solidarität, kampfgeist, so der techniker. Grundlegende werte gehen erhaltung.» Auf dem bild von Pavle Ninkov oder Jean-Daniel Akpa-Akpro, endete die begegnung erschöpft, Toulouse geschöpft haben in ihren ressourcen zu unterzeichnen, 7. heimsieg.

«realismus» toulouse

Zum 6. mal seit beginn der saison, die Strahlen sind gelungen halten, ohne gegentor gegen die Hérault. Nachdem das wasser in Metz 8 tage früher (2-3), die verteidigung toulouse wurde hermetisch gegen Montpellier. Die zentrale achse a verstopft die löcher (Kana-Biyik und Yago erholt haben 49 luftballons) und die seitenteile wurden solide. Ahamada, fieberhaften beim letzten heimspiel gegen Bordeaux (2-1), entscheidend war sonntag. das spiel, portier, high-garonnais entspannt sich perfekt für die abwehr einen schuss von Bérigaud, nahm den weg zu seiner kleinen netz. «Ist das die wende im spiel», betont der coach des TFC. Effiziente defensiv, Violett wurden auch realistisch für sich entschied. In 90 minuten, die teamkollegen von JD Akpa-Akpro gezählt, 3 schüsse aufs tor, darunter eine, die hat fliege. Effizienz nahezu optimal. «Ich bin zufrieden mit dem realismus, dessen beweis gestellt haben meine spieler. Wir haben drei schöne gelegenheiten wir eine im grunde», sagt Dominique Arribagé bevor näher auf den einzigen treffer der begegnung. «Die aktion ist sehr gut geführt von Wissam Ben Yedder) und vollkommen abgeschlossen von Oscar (Trejo)», sagt der techniker. In der tat, der angreifer tasche TFC gewinnt den ball im mittelfeld, prallt beseitigt zwei verteidiger, montpellier und dient der Argentinier am eingang der 6-meter führt ein juwel netz-steuerung mit dem rechten fuß/schießen dreh-und angelpunkt der linken seite.

Eine konstante : die unbeständigkeit

Ein und demselben schema taktik, die gleichen spieler, aber mit unterschiedlichen ergebnissen. Gegen girondins Bordeaux, Metz und Montpellier, Dominique Arribagé angeglichen hat die gleiche team, ein paar nuancen, mit einer animation ähnlich. Das Bekümmert die haben doch gemacht kopien von unterschiedlicher qualität. Autoren eine dienstleistung erfolgreich gegen Bordeaux, «mutig» gegen Montpellier, die Téfécistes vollständig vereitelt in Metz. «Diese unregelmäßigkeit ist schwer zu analysieren. Das sind die unwägbarkeiten des fußballs», schmunzelt der neo-coach.

Aber, um seine haut zu retten: L1,.,, der hat noch nie gewonnen, zwei spiele in folge in dieser saison gehen muss halten, punkte in Lorient, samstag. Mindestens ein. Leistung Bekümmert haben, für den moment, nicht in der lage zu erreichen (1).

(1) Der TFC gewann 3 auswärtsspielen und hat noch nie unentschieden weit vom Stadion entfernt.

Ein sieg, der aufforderung zur bestätigung

Schreibe einen Kommentar