Fumel : kein ausweg aus der krise in sicht

Viele von waren für den verkauf und viel weniger käufer. Dies ist die bilanz des jahres 2013 in der Fumélois. « Man kann sagen, dass das jahr war schlecht ! » traurig, Abel Harrouz der agentur Albatros Immobilien. Die verkäufe über 150 000€ bekommt man selten in Fumel, wo der markt für zweitwohnungen im leerlauf. Die preise verzeichneten eine abnahme von 15% bis 20%. Wenn der verkaufspreis des hauses mit garten hält sich (133 600€ im durchschnitt), der apartments ist im freien fall, mit einem durchschnittlichen verkaufspreis von 60 333 €. « Es gibt sie heute in der stadt häuser renovieren von weniger als 50 000€ ! Ich habe beispielsweise den verkauf stadthaus mit drei schlafzimmern, einem innenhof und einer terrasse von 35 000€ », wundert sich Abel Harrouz. Ein haus T4, ohne garten, befindet sich in der siedlung, bewohnbar, aber mit ein paar werke, verkauft wurde 45 000€. « Es gibt sehr gute angebote zu machen, die preise für einige waren noch nie so niedrig ! », schließt der makler.

Eine knappe angebot vermietung qualität

Es muss gesagt werden, dass sich die wirtschaftliche situation des beckens fumélois ist sehr schlecht. Die finanziellen schwierigkeiten einige unternehmen, wie die ziegelei von Libos, und die gefahr einer verlagerung von arbeitsplätzen, die sich negativ auf andere, nicht ein gutes omen. « Zählt man sehr wenig erwerb von erstkäufer : die banken sind extrem kindern, sobald er kein beitrag. In sechs monaten, kann ich ihnen nennen, sechs konkreten umsatz gebrochen, weil da das darlehen wurde nicht erreicht », sagt Abel Harrouz. Die personen nicht erreichen, eigentümer übertragen sich auf die vermietung.

Der antrag ist also stark genug, aber die waren von der qualität fehlen. Man findet vor allem häuser, die sehr baufälligen auf dem mietmarkt. In der tat, die preise zu mieten sind relativ hoch für die gemeinde. Es dauert mindestens 650€ für eine 3-schlafzimmer villa mit garten von 700 m2 und eine garage. Einzige positive punkt nach makler des Fumélois, die anwesenheit von erwerbern, oft von rentnern, die aus dem Norden von Frankreich und Belgien.

« Wir fanden das haus unserer träume »

Nachdem sie ihr haus verkauft in der region paris, Katharina Michel, jugendliche, rentner, legten ihr augenmerk auf das Lot-et-Garonne. « Wir hatten keine bestimmten geografischen gebiet. Wir wollten vor allem finden sie einen schönen rahmen für das leben und ein haus in der nähe von geschäften, der nähe ». Sehr schnell, das drehmoment merkt, dass die häuser charakter und sind für die meisten befinden sich an der kampagne. « Nach zwei besuchen wir hatten ein herz für dieses schöne haus verfügt über eine außergewöhnliche aussicht. Wir kauften ein wenig mehr als 250 000€. Sie liegt in einem dorf mit 900 einwohnern, wo finden wir das brot, ein lebensmittelgeschäft… Und wir fühlen uns sehr gut ! ».

LOCATION

6.2 euro pro quadratmeter

VERKAUF

der Alte : 936.5 euro pro quadratmeter

Neu : 1528 euro pro quadratmeter

GRUNDSTÜCK

15 euro pro quadratmeter

entdecken sie den gesamten ordner Immo Lebensraum 2014, klicken sie auf den unten stehenden link :

Fumel : kein ausweg aus der krise in sicht

Schreibe einen Kommentar