Immobilien : preise relativ stabil

Der preis pro quadratmeter in den alten wohnungen ist ein rückgang um 2,5 %./Foto-archiv, Laurent Stachel.
Der preis pro quadratmeter in den alten wohnungen ist ein rückgang um 2,5 %./Foto-archiv, Laurent Stachel.

Der preis der alten häuser und blieb auf der ebene des departements. Im gegensatz dazu, ist der preis für bauland ist stark steigend : + 10 % auf ein jahr.

Zwischen steuern auf bauland, erhöhung der steuer auf veräußerungsgewinne immobilien und ende der anreize für investitionen, «die letzten steuerrecht neigen dazu, investiert werden könnten», stellt die kammer für den prozess der notare (1) liefert die kennzahlen von immobilien.

beachten sie, dass in den Hautes-Pyrénées, die preise in den markt der individuellen alten «sind relativ stabil geblieben (-1 %) 156.900 € im durchschnitt. Und die kleinen häuser (weniger als 4 stück), fast ein viertel aller transaktionen.

– für-sektor, die entwicklungen auf der ebene des kaufpreises, sind von größerer bedeutung. Im norden, er zeigt einen anstieg von 7% gegenüber dem vorjahr, während er fiel um 14% in der branche ist. Das zentrum des departements bleibt die teure mit 172.900 € im durchschnitt.

der alten Wohnungen : rückgang des durchschnittlichen m2

Über dem durchschnittlichen preis pro quadratmeter von wohnungen, geschätzt 1.466 € in den alten, er war ein rückgang von 2,5% bis ende juni 2012. Identische entwicklung in Tarbes (1.248 € / m2).

auf der anderen seite, es ist doppelt so hoch wie in Cauterets (2.502 €). Stellt man eine zunahme von 5% in den südlichen bereich. Die statistik zeigt dann, dass die 2-und 3-zimmer-stapelbar 50 % marktanteil.

Der markt boden verlief die entwicklung sehr bedeutsam. «Der preis für bauland ist stark steigend bis ende juni 2012 : + 10 % auf ein jahr. Neuer rekord: preis 43.600 €. Also 200 € mehr als im bisherigen rekordjahr 2009.»

Mehrheitlich sind diese grundstücke außerhalb der siedlung. Der kleine unterschied von preis-diejenigen, die in der siedlung.

Fügen sie hinzu, dass, «alle arten von gütern verwechselt, der anteil der käufer im alter von 60 bis 74-jährigen stieg um 3 prozentpunkte gegenüber 2011».

Man lernt, andererseits aber auch, dass «der rückgang erstreckt sich auf den 30-59-jährigen. Die 30-44 jahre bleiben, die am stärksten vertreten. Sie sind der ursprung von 36 % der akquisitionen im durchschnitt».

(1) das interdepartementale notare Hautes-Pyrénées, Landes und Pyrénées-Atlantiques.

Immobilien : preise relativ stabil

Schreibe einen Kommentar